Sie sind hier: Unser Kursangebot / Ausbildung / Rettungssanitäter

Kontakt

DRK-Rettungsschule Niedersachsen

Kösliner Str. 10
38642 Goslar

Tel.: 05321 / 3714 - 0
Fax: 05321 / 3714 - 20

E-Mail

Ausbildung zum Rettungssanitäter

Zielgruppen

  • ehrenamtliche Mitarbeiter der Rettungsdienste
  • Personen, die ein freiwilliges soziales Jahr oder den Bundesfreiwilligendienst im Rettungsdienst absolvieren
  • Privatpersonen ab dem 17. Lebensjahr (Mit der klinisch-praktischen Ausbildung darf erst begonnen werden, wenn das 18. Lebensjahr vollendet ist und die theoretische Ausbildung absolviert wurde)

Zugangsvoraussetzungen

Der Zugang zu dieser Ausbildung steht Ihnen grundsätzlich offen, wenn Sie eine abgeschlossene Schulbildung bzw. einen Berufsabschluss nachweisen, mind. 17 Jahre alt sind und für die angestrebte Tätigkeit gesundheitlich geeignet sind.

Die gültige Ausbildungs- u. Prüfungsverordnung (APVO-RettSan) finden Sie hier zum Download.

Ausbildungsweg

Die Ausbildung zum Rettungssanitäter besteht aus vier Abschnitten:

  1. Theoretische Ausbildung (Grundlehrgang) 160 Stunden
    Der "Grundlehrgang" ist Einstieg in eine rettungsdienstliche Ausbildung sowohl für Rettungshelfer als auch für Rettungssanitäter. Erst nach dem Grundlehrgang müssen Sie sich also entscheiden, ob Sie die Qualifikation Rettungshelfer oder gleich den Rettungssanitäter anstreben.

  2. Klinisch - praktische Ausbildung 160 Stunden
    (davon 40 Stunden in der Pflegestation, 40 Stunden  in einem Notaufnahmebereich, 40 Stunden im OP-Bereich - Anästhesie und 40 Stunden in einer Intensiv- od. Wachstation) bzw. in zwei Blöcken zu je 80 Stunden. Bitte beachten Sie die aktuelle Information zum Klinikpraktikum - hier zum Download

  3. Praktische Ausbildung an einer geeigneten Rettungswache 160 Stunden

  4. Abschlusslehrgang mit staatl. Prüfung 40 Stunden

 

Förderungsmöglichkeiten

...durch den Berufsförderungsdienst der Bundeswehr (BfD)

Wenn Sie Zeitsoldat sind, setzen Sie sich wegen einer Förderung mit dem für Sie zuständigen BfD der Bundeswehr in Verbindung.

Aktuelle Termine für die Ausbildung zum Rettungssanitäter

Erster Ausbildungsabschnitt: Grundlehrgänge (G)

Vierter (und letzter) Ausbildungsabschnitt: Abschlusslehrgänge (A)

Nr.BeginnEndeOrt
G 54505.08.1930.08.19 Goslar
G 54614.10.1908.11.19Hann.
G 54923.03.2017.04.20Goslar
G 55004.05.2029.05.20Hann.
G 55103.08.2028.08.20Goslar
G 55205.10.2030.10.20Goslar
Nr.BeginnEndeOrt
A 44702.09.1907.09.19Goslar
A 44811.11.1916.11.19Goslar
A 45103.02.2008.02.20Goslar
A 45229.06.2004.07.20Goslar
A 45331.08.2005.09.20Hann.
A 45409.11.2014.11.20Goslar

Preise

GrundlehrgangPreise
Lehrgangspreis (inkl. Lehrmaterial) 20191.150,00 €
Lehrgangspreis (inkl. Lehrmaterial) 20201.160,00 €
auf Wunsch: Übernachtung inkl. Frühstück (im DZ)    437,50 €
AbschlusslehrgangPreise
Lehrgangspreis 450,00 €
Prüfungskosten150,00 €
Prüfungsgebühr der Nds. Ministeriums f. Inneres und Sport  45,00 €
auf Wunsch: Übernachtung inkl. Frühstück (im DZ)87,50 €
auf Wunsch zusätzl. Übernachtung inkl. Frühst. ab Sonntag (im DZ) 17,50 €

 

 

Bildungsurlaub

  • Die Grundlehrgänge sind als Bildungsveranstaltungen nach NBildUG unter Az: 1213/0265, VA-Nr. 17 - 58239 mit Schreiben vom 30.11.16 anerkannt.
  • Die Abschlusslehrgänge sind als Bildungsveranstaltungen nach NBildUG unter Az: 1213/0265, VA-Nr. 19-70592 mit Schreiben vom 28.02.19 anerkannt.

Übernachtung und Verpflegung

Übernachtung

Der Preis für Übernachtung / Frühstück (oder Küche zur Selbstversorgung) im Doppelzimmer beinhaltet auch die Bereitstellung des Quartiers an den Wochenenden während des Lehrganges.

Verpflegung

Es besteht die Möglichkeit, sich in der Cafeteria der benachbarten Asklepios Klinik zu verpflegen.

 

zum Seitenanfang

Wichtige Informationen zum neuen Berufsbild Notfallsanitäter

Eine Anrechnung der Rettungssanitäterausbildung auf die Ausbildung zum Notfallsanitäter hat der Gesetzgeber ausgeschlossen.

Eine Qualifizierung zum Notfallsanitäter ist daher nur über die 3-jährige Ausbildung zum Notfallsanitäter möglich. Ausbildungsplätze werden nur von Rettungsdiensten vergeben. Wir empfehlen, sich vorab telefonisch bei Rettungsdiensten zu erkundigen, ob Bewerbungen angenommen werden. Bitte reichen Sie keine Bewerbungsunterlagen bei uns ein.